Der VFBH

… wurde im Jahre 1949 als Arbeitsgemeinschaft von Kammern und Verbänden der hessischen Freiberufler gegründet. Er ist die Zusammenfassung von berufsständischen Vereinigungen zur Wahrung und Förderung  der gemeinsamen Interessen der Freien Berufe sowie der Pflege ihrer Beziehungen untereinander.

Der Verband verfolgt keine berufsgruppenspezifischen und keine parteipolitischen Ziele.

Ziele und Aufgaben

Der VFBH setzt sich ein

  • für das Recht der Bürger, sich ihren Arzt, Anwalt, Architekten, Prüfingenieur, Steuerberater oder sonstigen Berater in allen Lebensbereichen frei wählen zu können
  • für das Recht der Freiberufler, ihren Beruf in eigener Verantwortung und frei von staatlichen Eingriffen ausüben zu können
  • für die Altersversorgung der Freien Berufe im Rahmen von berufsständischen Versorgungswerken der Kammern
  • für Steuergerechtigkeit für die Freien Berufe
  • für die Erleichterung des Zugangs von Freiberuflern zu staatlichen Förderungsprogrammen
  • für den Abbau bürokratischer Hemmnisse und die Rückführung und Verlagerung öffentlicher Dienstleistungen auf die Angehörigen der Freien Berufe
  • für die Schaffung von Transparenz und Honorargerechtigkeit in staatlichen Gebührenordnungen
  • für die Förderung der praxisgerechten Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter von Freiberuflern
  • für die Entsendung von Freiberuflern in gesellschaftspolitisch relevante Beratungs- und Entscheidungsgremien
  • für eine effiziente Interessensvertretung der Freien Berufe in der Europäischen Union